Seitenhierarchie
Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Übersicht

Zielgruppe:Pfadfinder*innen im Alter von 13-15 Jahren
von:
14.10.2017
bis:
21.10.2017
Anmelde-schluss:
02.09.2017 (schriftlich im Landesbüro; Stammesführungen empfehlen Stammesmitglieder für Ausbildungsplätze)
Kosten:

150 €

Bitte beachte die Informationen zu den Teilnahmebeiträgen.

Ort:wird noch bekanntgegeben
Kontakt:
Die Gelben Engel (***gelb[at]bdp-sh-hh.de)
Die Blaue Landesteam (***blau[at]bdp-sh-hh.de)

Informationen

Liebe Pfadfinder*innen des Landesverbands,

wir laden Euch herzlich ein zum Sipplingstraining (SiT) vom 14.10.2017 bis 21.10.2017 ein! Auf Bundesebene wird dieser Kurs auch als Basiskurs bezeichnet.

An wen richtet sich dieser Kurs? Der Basiskurs richtet sich an Pfadfinderinnen und Pfadfinder im Alter von 13-15 Jahren, die schon mindestens seit einem Jahr aktiv am Stufenleben teilnehmen. In absehbarer Zeit werden sie eine Aufgabe in der Wölflings- oder Pfadfinder/-innenstufe übernehmen. In der Wölflingsstufe werden sie die verantwortliche Meutenführung unterstützen. In der Pfadfinder/-innenstufe werden sie als Sippenführung durch eine Gilden- oder Stufenführung begleitet. Die Teilnehmenden sollten über praktische Grundkenntnisse der Pfadfinderei verfügen; zumindest eine Kohte aufbauen können, grundlegende Knoten- und Seiltechniken beherrschen und mit Werkzeugen wie Säge und Beil umgehen können. Darüber hinaus verfügen sie über Basiswissen im Umgang mit Karte und Kompass und Erster Hilfe, über den BdP und die Pfadfindergeschichte. Die Teilnahme an einem Vortraining auf Stammes-, Bezirks- oder Landesebene ermöglicht schon im Vorfeld eine Ausbildung in den o.g. Grundkenntnissen.

Die Stammesführung empfiehlt die Teilnahme. Die Teilnehmenden müssen noch nicht auf die Arbeit in einer Stufe festgelegt sein. Sollte bereits eine Perspektive bestehen, in welcher Stufe der Teilnehmende in Zukunft eine Aufgabe übernehmen soll, so informiert die Stammesführung die Kursleitung

Was sind die Rahmenbedingungen? Der Basiskurs umfasst zeitlich mindestens sieben Tage und findet an einem Kursort statt, der in angemessener Form das praktische und theoretische Erarbeiten und Erproben der Kursinhalte ermöglicht. Sollten die Teilnehmenden im Haus leben, kommt der praktischen Erprobung von Leben im Zeltlager während des Kurses besondere Bedeutung zu. Der Kurs besteht aus mindestens zwei Kurssippen mit jeweils fünf bis acht Teilnehmenden. Die Größe des Kursteams orientiert sich an den Erfordernissen des Kurses, es sollte ungefähr doppelt so groß sein wie die Zahl der Kurssippen. Die Wölflings- und Pfadfinder/-innenstufe werden zu möglichst gleichen Teilen durch entsprechend erfahrene Teammitglieder repräsentiert.

Was passiert auf diesem Kurs? Während des Kurses steht das Prinzip der Praxis klar im Mittelpunkt. Zu den Inhalten des Kurses gehören auf jeden Fall:

  • Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung eines Gruppentreffens als programmverantwortliche Leitung. Das Gruppentreffen findet zielgruppenorientiert innerhalb der Kurssippe statt.
  • Kenntnisse über die Merkmale und Besonderheiten der Wölflings- und Pfadfinder/-innenstufe erwerben und deren Unterschiede verstehen.
  • Erlernen von Inhalten und Methoden zur Gestaltung von Gruppentreffen (z.B. Spielen, Basteln, Musisches und Wissensvermittlung) aus Sichtweise beider Stufen.
  • Kennen lernen vieler unterschiedlicher Arbeitsformen und Aktivitäten der Wölflings- und Pfadfinder/-innenstufe (z.B. Hajk, Lager, Kochen, Jurtenabend, Wolfs-/Postenlauf, Naturerlebnis, Pfadfindertechnik, Stil und Formen, Ratsfelsen).
  • Erleben der Rolle als mitverantwortliche Gruppenleitung.
  • Auseinandersetzung mit den Aufgaben einer Gruppenleitung, dazu gehören insbesondere Programmgestaltung, Verantwortungsübernahme, Aufsichtspflicht und Elternkontakte.
  • Strukturen in Stamm (Zusammenspiel von Sippe/Gilde sowie Meute/Rudel) und Landesverband kennen lernen.
  • Erleben von Methoden zur Stärkung der Gefühlssicherheit, des Selbstbewusstseins und der Fähigkeit die eigenen Grenzen zu kennen, deutlich zu machen und zu behaupten. Die Ziele und Hintergründe der angewendeten Methoden werden mit den Teilnehmenden bezüglich Gefährdungen wie sexualisierter Gewalt, Gewalt im Allgemeinen, Drogen u.ä. thematisiert. (Bei der Vorbereitung und Durchführung sollte die Unterstützung einer Beratungsstelle und/oder einer entsprechenden BdP-Projektgruppe in Anspruch genommen werden.)

Was wird dieser Kurs den Teilnehmenden beibringen? Insgesamt soll der Kurs über die Vermittlung von praktischen und theoretischen Kenntnissen und Fähigkeiten hinaus zur Motivation der Teilnehmenden dienen, um sich selbst und ihre Ideen in die Stufenarbeit vor Ort einzubringen.

Der Basiskurs soll bei den Teilnehmenden die Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung für eine Gruppe wecken. Dazu gehört als Grundlage, dass die Teilnehmenden ihren Fähigkeiten entsprechend in der Lage sind, ein Programmangebot vorzubereiten, durchzuführen und nachzubereiten.

Darüber hinaus verfügen die Teilnehmenden über

  • die auf dem Kurs erworbenen Kenntnisse und das Wissen über verschiedene pfadfinderische Elemente und Arbeitsformen der Wölflings- und Pfadfinder/-innenstufe, die sie in die Arbeit im Stamm einbringen können.
  • einen Fundus von Anregungen und Ideen für die Gestaltung von Gruppentreffen und Wissen wie und wo sie neue Anregungen erhalten können.
  • die Fähigkeit bei ihrer Programmplanung, die Gruppengröße angemessen zu berücksichtigen und das Programm zielgruppengerecht zu gestalten.

Vor Übernahme einer eigenverantwortlichen Aufgabe in der Gruppenleitung soll der entsprechende weiterführende Kurs (KfM, KfS, KfG) besucht werden.

In diesem Jahr werden KfM, KfG und SiT gemeinsam an einem Ort als Landeskurswoche stattfinden. Wir freuen uns auf einen großen, bunten und lehrreichen Kurs mit Euch!

Herzlich Gut Pfad

Die Gelben Engel & Das Blaue Landesteam